Venezuelan Brass Ensemble

Der Termin des Vorverkaufsstartes wird noch bekannt gegeben.

Hier ist die Musik eine Chance für eine lebenswerte Existenz“

Prof. Thomas Clamor

So klingt ein Wunder. Mit seinem 1975 gründeten Jugendorchester verfolgte der Ökonom, Politiker, Pädagoge und Komponist José Antonio Abreu in Cara-cas die Vision, den Kindern aus den Elendsquartieren eine Chance auf Leben und Bildung zu bieten. Diese Vision wurde zu einer einzigartigen Erfolgsge-schichte. Zahlreiche Musikschulen im ganzen Land wurden gegründet. Heute werden dort etwa eine Million Kinder unterrichtet. Und sie musizieren in Hun-derten von Jugendorchestern und Ensembles.

Als Mitglied der Berliner Philharmoniker ist Prof. Thomas Clamor als Dozent mit diesen jungen Musikern in Kontakt gekommen. Es war für ihn eine Begegnung, die seinem Leben als Musiker eine entscheidende Wende gab. Aus der regel-mäßigen Arbeit mit den Blechbläsern des Orchesters entstand die Idee des „Venezuelan Brass Ensembles“, dessen Gründer und Künstlerischer Leiter Thomas Clamor ist.

Die 26 Musiker unternehmen in ihrem Programm eine abenteuerliche, musikalische Reise quer durch Amerika: Argentinischer Tango, brasilianischer Samba, kubanischer Cha-Cha, mexikanische Rancheras. Dazu gibt es dann noch ein wenig amerikanische Popmusik, Blues und Swing.

Wir wünschen Ihnen, dass das Konzert mit seiner einzigartigen Verbindung aus Virtuosität, Musikalität und Spielfreude für Sie zu einem bewegenden und ein-schneidenden Erlebnis wie damals für Thomas Clamor in Venezuela wird!

Leonard Bernstein: Symphonic Dances from „West Side Story“

Joy Webb: Share my Yoke

Juan Caldarella: Canaro en Paris

José Antonio Abreu: Tico Tico

u.a.

 

Leitung: Thomas Clamor

Foto: © privat

Termine

  • 02.10.21 18:00 Uhr