Weltretten für Anfänger

Michael Nitzel, Caroline Lux, Timo Doleys © Chris GonzMichael Nitzel, Caroline Lux, Timo Doleys © Chris Gonz
Einmal Zukunft und zurück – mit der Zukunftsmaschine ins Jahr 2070

Kabarettistische Zeitreise mit dem Kabarett-Theater Distel, Berlin

 

Deutschland steht vor einer politischen Wende: die GroKo liegt in Scherben, die Volksparteien schrumpfen, die Flüchtlingskrise hat die AfD hochgespült und so richtig lieb hat Angela Merkel niemand mehr. Genau der richtige Zeitpunkt für das Kabarett-Theater DISTEL, eine neue Kabarett-Komödie aufzulegen. In „Weltretten für Anfänger – Einmal Zukunft und zurück“ lässt die Physikerin Merkel eine Zeitmaschine basteln, damit sie ihr Volk in eine sorgenfreie Zukunft katapultieren kann und so selbst noch Unsterblichkeit erlangt. Vorab soll die Zeitmaschine getestet werden. Als Probanden melden sich Anette und Ralf Konnewitz: sie ist Grundschullehrerin in Neukölln, er buckelt als Akademiker in drei Niedriglohnjob. Die Reise lohnt sich, die Zukunft ist super – doch schnell wird klar, sie sind in einer Hölle gelandet…

Die DISTEL freut sich, erneut Thomas Lienenlüke als Hauptautor verpflichtet zu haben. Der Autor, Schauspieler und Regisseur arbeitete für Rudi Carrell, betätigte sich als Autor u.a. für „Satiregipfel“, „Scheibenwischer“ sowie das „Singspiel auf dem Nockherberg“ und für Künstler wie Jürgen von der Lippe oder Ingo Appelt.

Die „Berliner Zeitung“ schreibt über das Polit-Kabarett: „Neues fröhliches Polit-Kabarett“ und die „Berliner Morgenpost“ urteilt „Der Distel gelingt ein satirisches Lehrstück ohne erhobenen Zeigefinger mit hoher Gagdichte. Bestes, kurzweiliges Kabarett“.

Der Kartenverkauf beginnt am Montag, 8. Juli 2019.

Abonnementbuchungen sind ab sofort möglich.

Wegen der laufenden Theatersanierung findet diese Veranstaltung in der Aula des Evangelischen Gymnasiums statt.

 

Fotos: Chris Gonz

Termine

  • 17.03.20 20:00 Uhr