Webcam Rathaus
image

Veranstaltungskalender

Das Ende des arabischen Traums

Vortrag mit Diskussion in Kooperation mit der Thomas-Valentin-Stadtbücherei

Die "Arabische Welt", so wie wir sie gegenwärtig kennen, befindet sich in Auflösung. Nationalstaaten zerfallen: Libyen versinkt im Chaos, Syrien liegt in Trümmern, der Irak zerbricht. Überall dort, wo sich staatliche Strukturen auflösen, wird das Feld für religiöse Extremisten bereitet. Millionen Menschen sind auf der Flucht aus Angst vor Krieg und Terror, aber auch, weil sie in ihren Heimatländern keine Zukunft mehr sehen. Islamistische Terroristen haben Europa ins Visier genommen und wir lassen uns auf Diskussionen ein: "Ist der Islam eine friedliche Religion oder nicht?" Eine Diskussion, der wir im Westen nicht gewachsen sind. Dabei hat der Niedergang der arabischen Welt und der menschenverachtende Extremismus mit Religion wenig zu tun. Die maßlose Korruption, Heuchelei und der Missbrauch der Religion haben viele arabische Gesellschaften von innen ausgehöhlt und zerstört. Die despotischen arabischen Regime haben es nicht geschafft ihrer Bevölkerung, vor allem der Jugend, eine Perspektive zu geben. Der sogenannte "Islamische Staat" ist auch als Reaktion darauf entstanden. Die USA und Russland, aber auch die Untätigkeit Europas tragen eine große Mitverantwortung an dieser Entwicklung. Das Ende des arabischen Traums von mehr Freiheit, mehr Demokratie, mehr sozialer Gerechtigkeit werden uns alle vor Herausforderungen stellen, deren Ausmaß noch gar nicht abzuschätzen ist.
Der Journalist Dietmar Ossenberg wurde als ZDF-Auslandskorrespondent sowie als Moderator des ZDF-Flaggschiffs "Auslandsjournal" einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Von 1979 bis 2015 war er für das ZDF tätig, zuletzt seit Februar 2009 als Studio-Leiter und Korrespondent in der ägyptischen Hauptstadt Kairo. 2011 berichtete er unter anderem von der Revolution in Ägypten und verfolgte den Bürgerkrieg in Libyen. 2015 wurde er mit dem renommierten Grimme Preis für "herausragende Leistungen als Auslandskorrespondent" ausgezeichnet.

TermineUhrzeit
Donnerstag, 12.10.201719:00 - 20:30 Uhr
Preise

10,00 €


Hinweis: Eine Anmeldung ist erforderlich

VeranstaltungsortVeranstalter
VHS
Barthstraße 2 (Wohnpark Süd)
59557 Lippstadt

Volkshochschule der Stadt Lippstadt
VHS
Barthstr. 2
59555 Lippstadt

Telefon: (0 29 41) 28 95-0
Telefax: (0 29 41) 28 95-28
E-Mail: vhs@stadt-lippstadt.de
Webseite: http://www.vhs-lippstadt.de

Karte und AnfahrtBarrierefreiheit

Anfahrt: Routenplaner aufrufen
Veranstaltung ist behindertengerecht zugänglichFolgende Einrichtungen für Behinderte sind vorhanden:
  • Zugang barrierefrei

Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.

Hauptkategorie: Sonstiges
Unterkategorie:
Tags:
Kalender: Vorträge & Lesungen, Standardkalender, Bürger & Politik
   Diese Seite drucken Drucken