Webcam Rathaus
image

Veranstaltungskalender

Rasmus Baumann, Leitung - (c) Pedro Malinowski
Rasmus Baumann, Leitung - (c) Pedro Malinowski
Neue Philharmonie Westfalen, (c) Pedro Malinowski
Neue Philharmonie Westfalen, (c) Pedro Malinowski

Neue Philharmonie Westfalen

"Romeo und Julia"

Kurzinfo:

Unter den literarischen Stoffen hat die Geschichte um Romeo und Julia eine epochenübergreifende Faszinationskraft.

Unter den literarischen Stoffen hat die Geschichte um Romeo und Julia eine epochenübergreifende Faszinationskraft. Ü ber die Jahrhunderte taucht sie in verschiedensten Adaptionen immer wieder auf. Im Kern geht es stets um zwei Liebende, deren Glück an der Feindschaft ihrer Familien zerbricht. In jüngerer Zeit verhalf Leonard Bernsteins Musical "West Side Story" (1956) dem Thema zu großer Popularität. Vergleichbares gelang genau hundert Jahre zuvor Gottfried Keller mit der Novelle "Romeo und Julia auf dem Dorfe" (1856). Unerreicht bleibt jedoch das "Original", das in Shakespeares Tragödie »Romeo and Juliet« seine als klassisch empfundene Ausprägung erfuhr. Doch wer hat?s erfunden? Tatsächlich war die Vorlage, auf die Shakespeare 1596/97 zurückgriff, etwa 120 Jahre alt und lag selbst in mindestens elf Fassungen vor. Das Hauptmotiv geht sogar auf mittelalterliche bzw. antike Sagen zurück.

Während die Vertonungen von Tschaikowsky, Prokofjew und Bernstein regelmäßig Konzertprogramme zieren, führt diejenige des Engländers Frederick Delius eher ein Mauerblümchendasein. Kaum bekannt sein dürfte, dass die Familie des Komponisten aus Bielefeld stammte. "A Village Romeo and Juliet" war eine schwierige Geburt und wurde 1907 uraufgeführt. Die Oper lässt sich schwer einer eindeutigen Richtung zuordnen. Sie changiert zwischen Wagner-Tradition und deren Verneinung. Durch die Partitur weht der französische Impressionismus wie ein Frühlingswind, integriert nordische Anklänge, die an Delius? Freund Edvard Grieg erinnern. Eine spannende Entdeckung.

Quellen: www.schneid9.de; www.revierpassagen.de

Leitung: Rasmus Baumann
Tschaikowsky: Romeo und Julia
Prokofjew: Suite aus "Romeo und Julia"
Delius: "The Walk to the Paradise Garden" aus "A Village Romeo and Juliet"
Bernstein: Sinfonische Tänze aus "West Side Story"


Der Kartenverkauf beginnt am Montag, 3. Juli 2017.


Abonnementbuchungen sind ab sofort möglich.

TermineUhrzeit
Freitag, 26.01.201820:00 Uhr
PreiseVorverkaufsstellen
Preisstufe 122,00 €
Preisstufe 220,00 €
Preisstufe 318,00 €
Preisstufe 416,00 €

ermäßigt: 11,- / 10,- / 9,- / 8,-

Kulturinformation Lippstadt im Rathaus

Lange Straße 14

59555 Lippstadt

Tel.: 0 29 41 / 5 85 11

Mail: post@kulturinfo-lippstadt.de

Mo bis Fr: 10 bis 18 Uhr

Sa: 10 bis 14 Uhr

VeranstaltungsortVeranstalter
Stadttheater Lippstadt
Feste Sitzplätze
Cappeltor 3
59555 Lippstadt

Städtischer Musikverein Lippstadt e.V.
Dr. Peter Knop, 1. Vorsitzender / Burkhard A. Schmitt, musikalischer Leiter
Geiststr. 2
59555 Lippstadt

Telefon: (0 29 41) 77 225
E-Mail: info@musikverein-lippstadt.de
Webseite: http://www.musikverein-lippstadt.de

Karte und AnfahrtBarrierefreiheit

Anfahrt: Routenplaner aufrufen
Veranstaltung ist behindertengerecht zugänglichFolgende Einrichtungen für Behinderte sind vorhanden:
  • Aufzug
  • Behindertengerechtes WC
Details zur Barrierfreiheit:

Zugang mit Rollstuhl, Behinderten-WC, Stellplätze



Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.

Hauptkategorie:
Unterkategorie:
Tags:
Kalender: Kultur, Tourismus, Freizeit, Gesundheit, Stadttheater, Konzerte & Musik, Standardkalender
   Diese Seite drucken Drucken