Webcam Rathaus
image

Veranstaltungskalender

Alexander Melnikov, (c) Marco Borggreve
Alexander Melnikov, (c) Marco Borggreve

Alexander Melnikov, Klavier

Kammerkonzert

Es gibt Wettbewerbspreise und es gibt Preise für herausragende Einspielungen, die einem Musiker zusätzlich künstlerisches Profil verleihen. Ist das noch steigerbar? Durchaus. Das BBC Music Magazine listete Alexander Melnikovs Interpretation der Präludien und Fugen von Schostakowitsch op. 87 unter "die 50 größten Aufnahmen aller Zeiten".

Der in Moskau gebürtige Melnikov konzertiert seit seinem 15. Lebensjahr auf internationalen Bühnen und gehört zu den ganz Großen der Zunft. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. So gewann er 1989 den SchumannWettbewerb in Zwickau und den renommierten Concours Reine Elisabeth in Brüssel 1991. Er arbeitet regelmäß ig mit Partnern wie Vadim Repin, Isabelle Faust, Jean-Guihen Queyras, Natalia Gutman, Yuri Bashmet, Andreas Staier und Boris Berezovsky zusammen. 2010 erhielt er den ECHOKlassik Preis mit der Geigerin Isabelle Faust in der Gattung Kammermusikeinspielung des Jahres.

Zum pianistischen Hauptwerk Schostakowitschs hat Melnikov eine besondere Affinität. Die Entstehung des Zyklsu`geht auf das Jahr 1950 zurück. Der Komponist reiste anlässlich der Zweihundertjahrfeier Johann Sebastian Bachs nach Leipzig. Aufgrund des berüchtigten Schdanow-Dekrets hatte er gerade seine Leningrader Professur verloren. An öffentliche Aufführungen eigener Werke war nicht mehr zu denken. In Leipzig hörte er dann Bachs "Wohltemperiertes Klavier". Dessen Deutung durch Tatjana Nikolajewa beeindruckte ihn über die Maßen. Er beschloss, sofort nach erfolgter Rückkehr selbst einen Zyklus von 24 Präludien und Fugen zu schreiben. Nur dreieinhalb Monate später widmete er diesen der jungen Pianistin. Auch wenn barocke Modelle Pate standen, Schostakowitsch schuf ein völlig eigenständiges Werk von pianistischer Monumentalität. Es ist Schostakowitschs künstlerische Antwort auf staatliche Repression.

Quellen: www.concerti.de; www.oper-stuttgart.de; www.hannover.de

Schumann: Sinfonische Etüden
Brahms: 7 Fantasien
Schostakowitsch: Auswahl aus Präludien und Fugen


Der Kartenverkauf beginnt am Montag, 3. Juli 2017.


Abonnementbuchungen sind ab sofort möglich.

TermineUhrzeit
Donnerstag, 14.12.201720:00 Uhr
PreiseVorverkaufsstellen
Preisstufe 118,00 €
Preisstufe 216,00 €

ermäßigt: 9,- / 8,-

Kulturinformation Lippstadt im Rathaus

Lange Straße 14

59555 Lippstadt

Tel.: 0 29 41 / 5 85 11

Mail: post@kulturinfo-lippstadt.de

Mo bis Fr: 10 bis 18 Uhr

Sa: 10 bis 14 Uhr

VeranstaltungsortVeranstalter
Jakobikirche, Lippstadt
Lange Straße 69A
59555 Lippstadt

Städtischer Musikverein Lippstadt e.V.
Dr. Peter Knop, 1. Vorsitzender / Burkhard A. Schmitt, musikalischer Leiter
Geiststr. 2
59555 Lippstadt

Telefon: (0 29 41) 77 225
E-Mail: info@musikverein-lippstadt.de
Webseite: http://www.musikverein-lippstadt.de

Karte und AnfahrtBarrierefreiheit

Anfahrt: Routenplaner aufrufen
Veranstaltung ist behindertengerecht zugänglichFolgende Einrichtungen für Behinderte sind vorhanden:
  • Zugang barrierefrei

Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.

Hauptkategorie:
Unterkategorie:
Tags:
Kalender: Standardkalender, Konzerte & Musik, Kultur, Tourismus, Freizeit, Gesundheit
   Diese Seite drucken Drucken