Webcam Rathaus
image

Veranstaltungskalender

Malerei von A. Jellinghaus

FREI-RÄUME

Annette Jellinghaus

Kurzinfo:

Ruhige Farbflächen im Grund, ein dynamischer Pinselstrich und energisch gesetzte Linien beschreiben den Duktus, mit dem Annette Jellinghaus sich auf Leinwand ausdrückt. Das, was sie dort ?niederschreibt?, erzählt von ihren Gedanken und Emotionen, ist aber für den Außenstehenden weder leicht noch vollständig zu entschlüsseln ? zu abstrakt bleibt die Künstlerin in ihrem Ausdruck. Dennoch: Wer sich Zeit für ihre Bilder nimmt und sich auf eine Suche einlässt, gerät auf einen Weg, der nach und nach einiges von dem preisgibt, was sich zwischen den Farbschichten verbirgt. Denn auch wenn Annette Jellinghaus hier und dort Figürliches angedeutet, wird sie selten konkret. Bewusst nicht. Schemenhafte, der Fantasie der Künstlerin entsprungene Figuren schleichen, schweben und schlendern zwar zwischen den Rändern mehrerer Werke, drängen sich aber nicht zu einer eindeutigen Bildaussage auf. Text: (Anke Hoffmann)

Ruhige Farbflächen im Grund, ein dynamischer Pinselstrich und energisch gesetzte Linien beschreiben den Duktus, mit dem Annette Jellinghaus sich auf Leinwand ausdrückt. Das, was sie dort ?niederschreibt?, erzählt von ihren Gedanken und Emotionen, ist aber für den Außenstehenden weder leicht noch vollständig zu entschlüsseln ? zu abstrakt bleibt die Künstlerin in ihrem Ausdruck. Dennoch: Wer sich Zeit für ihre Bilder nimmt und sich auf eine Suche einlässt, gerät auf einen Weg, der nach und nach einiges von dem preisgibt, was sich zwischen den Farbschichten verbirgt. Denn auch wenn Annette Jellinghaus hier und dort Figürliches angedeutet, wird sie selten konkret. Bewusst nicht. Schemenhafte, der Fantasie der Künstlerin entsprungene Figuren schleichen, schweben und schlendern zwar zwischen den Rändern mehrerer Werke, drängen sich aber nicht zu einer eindeutigen Bildaussage auf. Text: (Anke Hoffmann)

 

Annette Jellinghaus arbeitet vielschichtig. Und das im doppelten Wortsinne. Denn auch maltechnisch legt sie in ihren Bildkompositionen Farbschicht um Farbschicht übereinander, lässt Flächen miteinander verschmelzen, bis sie als solche in ihrer Eigenständigkeit häufig nicht mehr zu erkennen sind. Sie dienen als Grund für den Pinselstrich, der vereinzelt als ein weiteres verbindendes Element zwischen den Tönen fungiert, vor allem aber dazu dient, expressive Farbebenen zu setzen. In ihnen wiederum erzeugt der Wechsel von tiefer Deckkraft und lasierenden Schichten eine ungeheuere Farbtiefe. Dazu trägt auch der unregelmäßige Farbauftrag bei. Jellinghaus mischt Acryl direkt auf dem Baumwollgewebe der Leinwand, was ihren Arbeiten eine gewisse Struktur verleiht. Spannungsfreundliche Brüche setzt sie mit präsenten, mit Ölkreide gezeichneten Linien, die wie winzige Schürfwunden in das Gesamte schrammen. 

All das klingt nach einem konstruierten Bildaufbau. Doch Annette Jellinghaus arbeitet impulsiv, ganz ihrem Naturell entsprechend. ?Ich möchte die Dynamik in mir zum Ausdruck bringen?, sagt sie. Kraft und Bewegung spiegeln ihre Bilder, die Jellinghaus in all ihrer Farbintensität gern als Gegenpol zum strukturierten Leben und der rationalisierten Gesellschaft  sieht.  Annette Jellinghaus selbst spricht davon, die ?Perfektion des Alltages? aufbrechen zu wollen. Und das gelingt ihr mit ihren Arbeiten auf eine ganz individuelle Art, nämlich mit Fantasie, Farbe und Energie.

Homepage der Veranstaltung: http://www.kunstimturm.de/
TermineUhrzeit
Mittwoch, 29.03.201715:00 - 18:00 Uhr
Preise

Eintritt frei

VeranstaltungsortVeranstalter
Kunst im Turm Lippstadt e.V.
Kunst im Turm Lippstadt e.V.
59557 Lippstadt

Telefon: 02941-244989
E-Mail: info@kunstimturm.de
Webseite: http://www.kunstimturm.de
Galerie in einem Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände in Lippstadts Süden. Die Kaserne (für alle Lippstädter Bürgerinnen und Büger nur die ?Flak-Kaserne?) wurde 1936 errichtet und beheimatete verschiedene Flak-Regimenter bis zum Kriegsende 1945.Heute ist die Galerie "Kunst im Turm" eine Begegnungs- und Arbeitsstätte für die Bildende und Freie Kunst.

Kunst im Turm Lippstadt e.V.
Peter Hoffmann
Von-Tresckow-Str. 31
59557 Lippstadt

Telefon: 02941 246358
E-Mail: ph@parsprofoto.de
Webseite: http://www.kunstimturm.de

Galerie im Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände in Lippstadts Süden. Das Projekt ist eine Begegnungs- wie Arbeitsstätte für die Bildende und Freie Kunst.

Der aktuelle Vorstand (2015) setzt sich wie folgt zusammen:

  • Lore Liebelt, Vorsitzende
  • Dorothea Feldkamp, Vertreterin
  • Dirk Skowronski, Vertreter
  • Ulrike Blindow, Geschäftsführung

erweiterter Vorstand: Peter Hoffmann, Pressekontakt / Öffendlichkeitsarbeit

Geschäftsstelle

Ulrike Blindow
Von-Tresckow-Str. 12
59557 Lippstadt
Tel.: 02941-244989
info@kunstimturm.de

 

Karte und AnfahrtBarrierefreiheit

Anfahrt: Routenplaner aufrufen
Veranstaltung ist behindertengerecht zugänglichFolgende Einrichtungen für Behinderte sind vorhanden:
  • Zugang barrierefrei
  • Behindertengerechtes WC
Details zur Barrierfreiheit:
Die sog. Galerie, ein offener Einbau im Innenraum des hallenartigen Gebäudes ist nur über eine Wendeltreppe erreichbar, die Exponate dort sind aber (mit Einschränkungen) von unten sichtbar.

Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.

Hauptkategorie: Sonstiges, Ausstellungen und Führungen
Unterkategorie:
Tags:
Kalender: Standardkalender, Kultur, Tourismus, Freizeit, Gesundheit, Ausstellungen
   Diese Seite drucken Drucken