Sprachförderkonzept

Bereits im Integrationskonzept wurde der Bereich Sprachförderung als zentrales Element der Integration benannt. Vor diesem Hintergrund wurde im Jahr 2010/2011 mit Unterstützung von KOMM-IN-NRW Fördermitteln ein Sprachförderkonzept für Lippstadt erstellt, um die Sprachkompetenz von Menschen mit Migrationshintergrund zu stärken. Ziel des Konzepts ist es, einen strukturellen Rahmen für die einzelnen AkteurInnen und Institutionen im spezifischen Bereich der Sprachförderung zu schaffen, um

  1. Aktionen zu koordinieren, zu vernetzen und aufeinander abzustimmen

  2. gemeinsame Absprachen zu treffen und Maßnahmen zur Optimierung der Gesamtsituation zu entwickeln.

 
Wichtig war hierbei, dass die Maßnahmen gemeinsam mit den AkteurInnen und Institutionen im Bereich Sprachförderung entwickelt wurden und jetzt als Strategiepapier für die zukünftige Integrationsarbeit dienen.

Downloads zu dieser Seite:
Sprachförderkonzept der Stadt Lippstadt      [pdf, 711,58 Kilobyte]