Wahl der Betreuungszeit

Eltern können flexible Betreuungszeiten wählen, je nach dem, welchen Bedarf sie haben und welche Förderung sie wünschen. Der Umfang der Betreuungszeit besteht  aus drei Zeit-Modellen. Entsprechend Ihres Bedarfes können Eltern entscheiden, ob ihr Kind bis zu 25 Stunden, bis zu 35 Stunden oder bis zu 45 Stunden wöchentlich betreut werden soll.

Danach richtet sich auch die Höhe des Elternbeitrages, der - zusätzlich gestaffelt nach dem Einkommen - festgelegt ist.

Die Entscheidung für ein Stundenkontingent heißt allerdings nicht, dass jetzt beliebig einzelne Stunden in der Woche in Anspruch genommen werden können, bis der gewählte Stundenanteil erfüllt ist. Die Einrichtungen bieten bestimmte zusammenhängende Zeiten an, damit eine Kontinuität in der Förderung für das Kind gewährleistet ist.



Ein Beispiel soll dies verdeutlichen:

Beispiel 1:       Ein Kind besucht den Kindergarten jeden Tag von 7:30 – 12:30 Uhr am Vormittag. Dies entspricht einem Stundenumfang von 25 Stunden. Die Stunden verteilen sich immer auf die Vormittage.

 

Beispiel 2:       Wenn zusätzlich auch am Nachmittag eine Betreuung gewünscht wird oder  Bildungs- bzw. Förderangebote am Nachmittag (z. B. Kreativgruppen, Musikschule u. ä.) genutzt werden sollen, kann ein Umfang von bis zu 35 Stunden gebucht werden, z. B. 5 Stunden am Vormittag und 2 Stunden am Nachmittag.

 

Beispiel 3:       Wollen Eltern besonders flexibel sein oder durchgängig die Betreuung – auch in der Mittagszeit – in Anspruch nehmen, eignet sich für sie ein Modell mit bis zu 45 Stunden.

 

In manchen Einrichtungen werden weitere Buchungsmöglichkeiten angeboten. Bitte informieren Sie sich bei den Einrichtungsleitungen. 

 

Die Wahl der Betreuungszeit hat für ein Jahr Gültigkeit.