"Die Lippstädter Rose geht an..."

Verleihung der Ehrenauszeichnung beim Neujahrsempfang im Stadttheater

Lippstadt. Bereits zum 14. Mal wird im Rahmen des Neujahrsempfanges, der am Sonntag, 7. Januar 2018, ab 11 Uhr im Stadttheater stattfindet, auch die Ehrenauszeichnung "Lippstädter Rose" verliehen.

 

Mit der Ehrennadel in Form der Lipperose werden ehrenamtlich tätige Personen geehrt, die sich durch herausragende Aktivitäten besonders in den Bereichen Soziales, Tier-, Natur- und Umweltschutz oder auf dem Gebiet von Kultur und Musik auszeichnen. Der Neujahrsempfang bildet den feierlichen Rahmen für die Verleihung der Auszeichnung und bietet somit die Gelegenheit, die Verdienste der Geehrten einem großen Publikum vorzustellen.

 

In diesem Jahr erhält Ilse Henke die Lippstädter Rose. Ausgezeichnet wird sie für ihr außerordentliches Engagement im sozialen und politischen Bereich, insbesondere als Ansprechpartnerin für Jugendliche und Senioren sowie der Obdachlosen in der KIA. In den frühen 70er Jahren begann sie mit der Jugendarbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde. Seit dem Gründungsjahr der KIA im Jahre 1993 ist Ilse Henke dort täglich im Einsatz. Darüber hinaus organisiert sie seit 2008 wöchentliche Spiel- und Quiznachmittage im Seniorenheim St. Annen-Rosengarten. Ihren politischen Einsatz zeigt Ilse Henke seit 1987 in der Gewerkschaftsarbeit im Kreisfrauenausschuss für das südöstliche Westfalen. Mit ihren 83 Jahren engagiert sich Ilse Henke noch immer täglich mit viel Herzblut, Freude und Tatendrang.

 

Eingebettet ist die Verleihung der Lippstädter Rose beim Neujahrsempfang in ein buntes Programm aus Musik, Tanz und Unterhaltung. Im Anschluss an den offiziellen Teil im Großen Haus sind alle Gäste zu einem Umtrunk im Foyer des Stadttheaters eingeladen. Hier bietet sich die Gelegenheit, mit dem Bürgermeister, den Ratsmitgliedern und den Verwaltungsmitarbeiterinnen und Verwaltungsmitarbeitern sowie Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen und Verbänden ins Gespräch zu kommen.