Wertstoffhof öffnet am 2. Januar

Neuer Service an der Bertramstraße bringt "echten Mehrwert"

Lippstadt. Neues Jahr, neuer Service: Am Dienstag, 02.01.2018, öffnet der Wertstoffhof in Lippstadt das erste Mal seine Tore. "Eine Punktlandung", wie Bürgermeister Christof Sommer zufrieden feststellte. Die Entscheidung zur Einrichtung eines Wertstoffhofes hatte der Rat der Stadt Lippstadt erst im Mai dieses Jahres getroffen. "Das Ziel, bis Anfang 2018 alles in trockenen Tüchern zu haben und mit dem Angebot starten zu können, war darum durchaus ehrgeizig", so der Bürgermeister. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Entsorgungswirtschaft Soest GmbH (ESG), die mit der Einrichtung des Wertstoffhofes beauftragt worden war, sei dies aber nun erreicht worden.

Zufriedene Gesichter daher auch bei Jürgen Schrewe, Geschäftsführer der ESG, und dem künftigen Betreiber Carsten Knepper, Geschäftsführer der Firma Wilhelm Knepper GmbH & Co. KG. "Mit dem Wertstoffhof können wir einen Rundumservice an einem Ort anbieten und damit einen echten Mehrwert für die Bürger schaffen", sind sich beide sicher.

Die Entsorgungswirtschaft Soest GmbH (ESG) hatte die Errichtung und den Betrieb des Wertstoffhofes europaweit ausgeschrieben. Den Zuschlag hatte die Firma Knepper erhalten, die an ihrem Standort in Lippstadt an der Bertramstraße bereits eine Annahmestelle für gewerbliche Abfälle betreibt. Durch einen entsprechenden Ausbau wird der Standort aktuell auf die Anforderungen an einen Wertstoffhof für private Anlieferungen optimiert.

Das Angebot des neuen Wertstoffhofes in Kürze:

Geöffnet ist der Wertstoffhof, der von allen Bürgern im Kreis Soest genutzt werden kann, immer dienstags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und samstags von 7 bis 13 Uhr. In haushaltsüblichen Mengen werden auf dem Gelände der Firma Knepper an der Bertramstraße 3 dann z.B. Papier, Metalle, Schrott, Altkleider, Behälterglas, Leuchtstofflampen Batterien, CDs, DVDs und Elektro-Altgeräte gebührenfrei angenommen.

Ebenfalls in haushaltsüblichen Mengen können Schadstoffe wie Holzschutzmittel, Altfarben sowie Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel zweimal monatlich im Rahmen der mobilen Schadstoffsammlung am Wertstoffhof abgegeben werden.

Gebührenpflichtig sind Sperrmüll, Altholz, Bau-, Abbruch-, Garten- oder Parkabfälle sowie Altreifen. Informationen zur Höhe der Gebühren bzw. zur gültigen Kreisgebührenordnung gibt es auf der Internestseite bei der ESG unter www.esg-soest.de oder über das zentrale Abfallservicetelefon der ESG unter 02921/ 353-111.

Weitere Informationen, z.B. zu den Terminen, an denen das Schadstoffmobil vor Ort ist oder die Sammlungen für Baum- und Strauchschnitt im Frühjahr und Herbst stattfinden, sind außerdem im Abfallkalender der Stadt Lippstadt zu finden.