Ausgezeichnet für besonderes Klimaengagement

Lippstadt ist erneut Europäische Energie- und Klimaschutzkommune

Bereits zum zweiten Mal wurde Lippstadt bei der diesjährigen Auszeichnungsfeier des Landes NRW mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet. Klimaschutzminister Johannes Remmel überreichte am 12. November 2014 in Telgte den Award an die stellvertretende Bürgermeisterin Helga de Horn und den Kopf des Energieteams, Heinrich Horstmann (Fachbereichsleiter Stadtentwicklung und Bauen).

Beim so genannten Re-Audit - der erneuten Überprüfung - für den European Energy Award, erreichte die Stadt einen Wert von 64 Prozent, womit sie deutlich über den geforderten 50 Prozent liegt. Zum zweiten Mal nach 2009 konnte die Stadt daher die Auszeichnung als Europäische Energie- und Klimaschutzkommune entgegennehmen.

Seit einigen Jahren steht der Klimaschutz bei der Stadt Lippstadt ganz oben auf der Agenda. Dabei bearbeitet ein starkes Energieteam die umfangreiche Daueraufgabe und entwickelt fortlaufend Projekte und Konzepte für die Energie- und Ressourceneffizienz. So gehören Maßnahmen zur Sanierung kommunaler Gebäude, die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Technik, die städtische Energieberatung, die Klimaschulen Lippstadt, das Mobilitätskonzept Altstadt und auch die Klimaschutzsiedlung Goethestraße zum umfangreichen Maßnahmenkatalog des Lippstädter European Energy Award.

Mit der Teilnahme am eea gehört Lippstadt zu den rund 25 Prozent der NRW-Kommunen, die ihr Energieeinsparpotenzial systematisch erschließen, indem sie am Energiemanagementverfahren European Energy Award teilnehmen. Mit 117 Kommunen sind dies in Nordrhein-Westfalen so viele wie in keinem anderen Bundesland. 19 von Ihnen wurden gestern für ihr außerordentlches Engagement in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit von NRW-Umeltminister Johannes Remmel und der EnergieAgentur.NRW ausgezeichnet.

In Lippstadt und speziell im Energieteam ist die Freude groß: "Die Auszeichnung ist eine tolle Bestätigigung unserer Arbeit und für uns ein großer Ansporn, den nachhaltigen Klimaschutzprozess kontinuierlich fortzusetzen und weitere Maßnahmen und Projekte zur Energieeffizienz zu entwickeln und umzusetzen", so Beate Gramckow, Umeltberaterin bei der Stadt Lippstadt.