Mobilfunksendeanlagen in Lippstadt

In Folge der Diskussion über die Rahmenbedingungen für den Neubau von Mobilfunkantennenanlagen im Planungs- und Umweltausschuss wurden am 19.03.01 in Lippstadt mit Betreibern, Bürgerinitiativen und Vertretern von Rat und Verwaltung kontroverse Standpunkte im Rahmen eines 'Runden Tisches' erörtert. 

Im Ergebnis sucht die Stadtverwaltung, der Fachdienst Planung, nun abseits der Wohngebiete Flächen, die für den Ausbau des Mobilfunknetzes geeignet sein könnten. Dabei wird zunächst bei der Wahl der Suchgebiete der Wunsch der Bürger aufgegriffen, am Rand der Ortsteile von Wohngebäuden einen Abstand von ca. 200 bis 300 Metern einzuhalten. Ob allerdings diese Flächen in den Suchgebietsplänen für die Stadtteile den Ansprüchen genügen können, die im Zuge des Aufbaus eines UMTS-Mobilfunknetzes formuliert werden, ist derzeit offen. Weiterhin ist unklar, ob die gesetzlich festgelegten Grenzwerte für die Sendeleistungen von Sendern und Handys in Zukunft so abgesenkt werden, dass schädliche Umwelteinwirkungen überhaupt nicht mehr zu befürchten sind.
Die Stadtverwaltung spricht regelmäßig mit den Betreibern über die Auswahl neuer Standorte und berichtet im Planungs- und Umweltausschuss , sobald konkretere Ziele entwickelt worden sind.

Baurechtliche Beurteilung von Mobilfunkanlagen(Mobilfunk-Erlass)
 
   Diese Seite drucken Drucken