Vereine & Institutionen

Freimaurerloge ´Zum Lebendigen Kreuz´  i. Or. Lippstadt

Name des Vereins:Freimaurerloge ´Zum Lebendigen Kreuz´ i. Or. Lippstadt
Beschreibung:Kurzer Abriß zur Logengeschichte
Am 18. September 1842 erfolgte die Genehmigung zur Gründung einer Loge in Lippstadt durch die Große Nationale Mutterloge ´Zu den drei Weltkugeln´. Die Gründer wählten den Namen ´Zum lebendigen Kreuz´. Über die Gründe zur Wahl dieses Namens gibt es leider keine Hinweise mehr, da die entsprechenden Unterlagen von der Gestapo eingezogen wurden.
Gründungs-Stuhlmeister war Friedrich Carl Freiherr von Schauroth , dessen Wohnhaus, das heutige ´Palais Schauroth´, als erstes Logenhaus diente. Die Lichteinbringung (Gründung) erfolgte am 22. Januar 1843 durch die Loge ´Zum Hellen Licht´ i. Or. Hamm. Das Verzeichnis der Logenmitglieder von 1847/48 weist viele bekannte Lippstädter Namen auf. Nach wenigen Jahren zog die Loge in das Hotel Köppelmann, Lange Straße, um. Meister vom Stuhl von 1846 - 1848 war der ´Rector der Höheren Bürgerschule´, Ernst Wahlert. Ab 1888 tagte die Loge in der Gaststätte Sommerkamp-Alsen am Ostende der damaligen Klusestraße. Schon 1933 wurden alle freimaurerischen Unterlagen durch die Gestapo eingezogen. Ein kleiner Teil davon tauchte nach der Wiedervereinigung wieder auf und ist heute in Berlin im Besitz der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Am 16. Januar 1934 wurden alle Logen in Deutschland zwangsweise aufgelöst.Nach dem 2. Weltkrieg wurde am 13. Januar 1951 die erneute Stiftungsurkunde durch die Soester Loge überreicht. MvSt wurde der Lippstädter Bankdirektor Fritz Husmann. Die feierliche Lichteinbringung erfolgte am 16. März 1952 im Rokokosaal des Hotel Köppelmann. Unsere Loge schloss sich der Großloge A.F.u.A.M. an. Am 1. Dezember 1952 wurde ein Mietvertrag mit dem hiesigen Metzgeramt über die Mitbenutzung des historischen Metzgeramtshauses durch die Loge geschlossen. Ab Januar 1968 stand der Loge dann nach der Renovierung der Räume durch die Brüder die gesamte erste Etage zur Verfügung.
Am 29. Juni 1974 wurde ein Partnerschaftsvertrag mit der Loge ´Erasmus´ i. O. Brüssel abgeschlossen. Der 25. Jahrestag dieses Ereignisses wurde am 26. Mai 1999 mit einem Empfang im Rathaussaal der Stadt in Anwesenheit des Landrates des Kreises Soest und des Bürgermeisters der Stadt Lippstadt feierlich begangen.
1992 feierte die Loge ihr 150jähriges Jubiläum. Es begann mit der Ausstellung ´Die Bruderschaft der Freimaurer´ im Städtischen Museum, die lebhaftes Interesse fand und mit manchen Vorurteilen und falschen Vorstellungen aufräumen konnte. Die Stadt Lippstadt stellte den Rathaussaal für die feierliche Arbeit zum Jubiläum zur Verfügung. Aus Anlaß des Jubiläums wurde das gemeinnützige Hilfswerk ´HUMANITAS´ gegründet. Der bekannte Hammer Künstler Br. Otmar Alt gestaltete eine Serigraphie mit dem Titel ´Ein Akrobat in Lippstadt´. Diese Serigraphie befindet sich als Geschenk der Loge auch im Fundus der ´Artothek´ der Stadt. Ein weiteres Bild hängt seit Februar 2001 im Rathaus der Lippstädter Partnerstadt Uden in den Niederlanden. ´HUMANITAS´ unterstützt hauptsächlich soziale Aktionen im Bereich der Stadt Lippstadt und des Kreises Soest, aber auch überörtliche wie ´Menschen für Menschen´ von Br. Karlheinz Böhm und das ´Hammer Forum´. 1994 musste sich die Loge wegen des Umbaues des Metzgeramtshauses in das neue Quartier nach Overhagen umziehen. Nach nunmehr 14 Jahren können wir feststellen, dass wir den Umzug nicht bereuen mussten, ganz im Gegenteil, und alle, die uns besuchten, können dies sicherlich nur bestätigen.
Die Loge hat jetzt 34 ordentliche und 3 Ehren-Mitglieder. Sie arbeitet am Freitag.
Homepage des Vereins: zlk-loge-lippstadt.net/
Email des Vereins:mvst@zlk-loge-lippstadt.net
Straße, Hausnummer:Schloßgraben 2
Ort:Lippstadt-Overhagen
Funktion:Webmaster
Akademischer Titel:Dr.
Name:Bäuerlein
Vorname:Rainer
Straße, Hausnummer:Immenhüttenweg 6
Postleitzahl:59557
Ort:Lippstadt
Telefon:02941-10280
Email:mvst@zlk-loge-lippstadt.net

Zurück zur Liste

   Diese Seite drucken Drucken