Informationen auf dieser Seite:

Stadtarchiv

Benutzung

Blick in den Lesesaal des Archivs
Blick in den Lesesaal des Archivs

Den Besucherinnen und Besuchern, die das Stadtarchiv mit den verschiedensten Fragen aufsuchen, steht der Lesesaal während der Öffnungszeiten (siehe unten) zur Verfügung. Alle Interessierten können das Archivgut einsehen, sofern nicht datenschutzrechtliche Bestimmungen entgegenstehen, und die reichhaltige Präsenzbibliothek mit etwa 10.000 Bänden nutzen. 
Das Stadtarchiv versteht sich als Ort geschichtlicher Begegnungen und der Geschichtsarbeit. Seit 2003 ist es außerdem Post- und Anlaufstelle des Lippstädter Heimatbundes.

Geschichte

"Altes Steinwerk" - Stadtarchiv

Das Stadtarchiv Lippstadt geht zurück auf die Sammlung städtischer Privilegien seit dem frühen 13. Jahrhundert und ist somit etwa genauso alt wie die Stadt selbst. Durch die Übernahme rechtlich und historisch bedeutsamen Schriftgutes aus der Tätigkeit von Rat und Verwaltung ist in ca. 800 Jahren Stadtgeschichte ein Archivfundus im Gesamtumfang von ca. anderthalb Regalkilometer entstanden. Dieser Bestand wächst durch die ständigen Aktenübernahmen aus der Stadtverwaltung und durch Deponierung weiterer Archivbestände kontinuierlich an. Seit 1976 wird das Stadtarchiv hauptamtlich geleitet, seit 1991 besitzt es ein eigenes Haus mit Magazin-, Werkstatt- und Büroräumen, einem großzügigen Lesesaal, der auch für Vorträge genutzt wird (Veranstaltungsraum 'Altes Steinwerk'), einem weiteren Seminarraum sowie einer kleinen Ausstellungsfläche im Eingangsbereich.

Weitere Aufgaben

Neben der Erforschung der Stadtgeschichte und der Betreuung der Besucherinnen und Besucher des Stadtarchivs gehören u. a. folgende Aufgaben zum Angebotsspektrum

• Betreuung von Publikationen zur Stadtgeschichte,
• Beratung bei der Erstellung von Jubiläumsschriften, Facharbeiten etc.
• Veranstaltung von Vorträgen und kleinen Ausstellungen,
• auf Wunsch Führungen mit allgemeiner Einführung in das Archivwesen,
• Angebot von Praktikumsplätzen.

Anfragen

Anfragen richten Sie bitte SCHRIFTLICH an das

Stadtarchiv
Soeststraße 8
59555 Lippstadt

oder per eMail:     stadtarchiv@stadt-lippstadt.de

 

Für Rückfragen erreichen Sie uns unter Tel. 02941/980-262.

Alternativ sind wir während der Öffnungszeiten auch gerne persönlich für Sie da!

Unter der Rubrik "Neues aus dem Stadtarchiv" wird in unregelmäßigen Abständen Interessantes vorgestellt und berichtet.
 
Die Familienforschung (Genealogie) findet immer mehr Freunde, die sich auf die Spuren ihrer Familie begeben. Die Suche nach dem eigenen Stammbaum erfordert jedoch Zeit und Geduld.
 

Gemeinsam mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Lippstadt gründete das Stadtarchiv im Mai 2003 den Arbeitskreis Frauengeschichte, da Frauen und ihre Arbeits- und Lebensbedingungen in der offiziellen Geschichtsschreibung allzu häufig vergessen werden.


 
Links und weitere Informationen zu dieser Seite:
Heimatbund Lippstadt e.V.
Das Stadtarchiv fungiert als Postadresse des Heimatbundes. Die Sitzungen des Beirates finden einmal monatlich hier statt.
Archive in NRW
Übersicht aller Archive in NRW, teilweise mit der Möglichkeit, online in Findbüchern zu recherchieren. Auch das Stadtarchiv Lippstadt hat die ersten Findbücher online gestellt. Weitere sollen folgen!
Digitale Westfälische Urkunden-Datenbank (DWUD)
Online-Zugriff auf rund 90.000 Urkundenregesten aus 250 Beständen von rund 90 staatlichen, kommunalen, kirchlichen oder privaten Archiven in Westfale-Lippe.
Downloads zu dieser Seite: