Alles was Recht ist!!!

Wann seid ihr Kind und wann Jugendlicher?

Kind: Wenn Ihr noch nicht 14 Jahre alt seid!!!
Jugendlicher: Wenn Ihr 14, aber noch nicht 18 Jahre alt seid!!!


Wie lange dürft ihr eigentlich in die "Disco" gehen?

  1. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen Tanzveranstaltungen nicht besuchen! Befinden sie sich jedoch in Begleitung der Eltern oder einer anderen Person, die von den Eltern beauftragt wurde und aufpasst, ist dies erlaubt!
  2. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen Tanzveranstaltungen bis längstens 24.00 Uhr besuchen! Länger jedoch nur mit den Eltern oder einer anderen Person, die von den Eltern beauftragt wurde!
  3. Geht ihr zu einer Disco von einer Kirchengemeinde oder eines Jugendzentrums, dann gilt für euch:                                                                                                              
  4. a) Unter 14-jährige (Kinder) dürfen bis 22.00 Uhr ohne Begleitung teilnehmen!
    b) Jugendliche unter 16 Jahren bis 24.00 Uhr ohne Begleitung teilnehmen!

 

Ab welchem Alter dürft ihr in welchen "Film" gehen?

1. Eine Filmvorführung dürft ihr nur besuchen, wenn der                Film für euer Alter freigegeben ist.

2. Altersfreigaben:
   - Freigegeben ohne Altersbeschränkung 
   - ab 6 Jahren 
   - ab 12 Jahren
   - ab 16 Jahren 
   - keine Jugendfreigabe (also ab 18 Jahren)

 

3. Eine Ausnahme gibt es aber auch! Wenn ihr zwischen 6 und 11 Jahren seid und euch in Begleitung eines Elternteils befindet, dürft ihr auch Filme sehen, die mit "Freigegeben ab 12 Jahren" gekennzeichnet sind.

4. Auch auf die Uhrzeit müsst ihr achten, wenn ihr ohne eure Eltern einen 
    Kinobesuch unternehmt:
    a) Für Kinder im Alter von 6 - 13 Jahren muss die Filmvorführung um
        20.00 Uhr beendet sein! 
    b) Für Jugendliche im Alter von 14 - 15 Jahren um 22.00 Uhr!
    c) Ab 16 Jahren muss der Kinobesuch spätestens um 24.00 Uhr 
        beendet sein!

5. Kinder unter 6 Jahren dürfen nur mit den Eltern ins Kino!

Wie sieht es denn in "Spielhallen" aus?

Für Manche erscheinen die Angebote von Spielhallen reizvoll, zum Beispiel Spielkonsolen und Billard.
Der Zutritt ist jedoch folgenden Altersgruppen nicht erlaubt!!

1. Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren darf das Betreten von öffentlichen Spielhallen nicht gestattet werden.

                                      
2. Die Teilnahme an Glücksspielen ist für euch auch nicht erlaubt! Außer es handelt um Spiele auf Volkfesten, Schützenfeste und Jahrmärkten. Der Gewinn sollte hier nur aus Waren von geringem Wert bestehen.

Was ihr über "Rauchen" wissen solltet!

Ich möchte noch mal darauf aufmerksam machen, dass das Jugendschutzgesetz nur zu eurem Schutz dient.

Deshalb wird auch die Ausgabe von Tabak an und dessen Konsum von Kindern und Jugendlichen beschränkt!

 

1. Wenn ihr also unter 18 Jahren sein solltet, dürft ihr in der Öffentlichkeit nicht rauchen! Dies gilt seit dem 1. September 2007!!!

2. Tabakwaren dürfen an unter 18-Jährige gar nicht erst abgegeben werden. Dies gilt für alle Läden, in denen Zigaretten verkauft werden!

Thema "Alkohol"

1. Für  Kinder und Jugendliche, die unter 16 Jahren sind, ist der  Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit nicht erlaubt!

2. An euch darf auch kein Alkohol abgegeben werden.

3. Eine Ausnahme besteht dann, wenn ihr von euren Eltern begleitet werdet. Dann darf auch an 14-16jährige Jugendliche Bier, Wein und Sekt (ohne Branntwein) abgegeben werden. Mit der Erlaubnis eurer Eltern dürft ihr diesen auch konsumieren!

4. Ab 16 Jahren dürft ihr Bier, Wein bzw. Sekt trinken, auch wenn die Eltern nicht dabei sind!

5. Ab 18 Jahren sind Getränke mit Branntwein für euch erlaubt!



ACHTUNG ALKOPOPS!!!

Alkopops enthalten eine nicht geringe Menge an Branntwein und dürfen erst ab 18 Jahren gekauft und getrunken werden!

ANSPRECHPARTNER FÜR ALLE FRAGEN DES JUGENDSCHUTZES: STADT LIPPSTADT
Jugend und Familienbüro

Christina Wulf
Tel.: 02941/ 980-708

Einhaltung des Jugendschutzes in Gaststätten, Discotheken und bei Abi-Feten:

Fachdienst
Sicherheit und Ordnung

Herr Wegener
Tel.: 02941/ 980-540

Kinderarbeits- und Jugendarbeitsschutz

Wie schon im Jugendschutzgesetz, dienen auch die Inhalte dieser Gesetze dazu, euch einen Schutz zu bieten!

Beispielsweise muss jeder Arbeitgeber diese Bestimmungen einhalten!

Das gilt für alle Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren!




1. Kinderarbeit ist grundsätzlich verboten!!! (Kinder, damit meine ich alle die von euch, die gemäß diesem Gesetz noch nicht 15 Jahren alt sind)

Ausnahmen vom Kinder- und Jugendarbeitsschutz

Wenn ihr über 13 Jahre alt seid, sind folgende Arbeiten erlaubt:

  • Austragen von Zeitungen, Zeitschriften, Anzeigeblättern und
    Werbeprospekten
  • Tätigkeiten bei Veranstaltungen der Kirchen, Verbände, Vereine (z. B. Sportvereine)
    und Parteien
  • Botengänge und Einkaufstätigkeiten
    (außer Alkohol und Tabak)
  • Tätigkeiten in Haushalt und Garten
  • Betreuung von Kindern, Haushaltsangehörigen und
    Haustieren


Die Arbeitszeit sollte aber eine Dauer von täglich höchstens 2 Stunden nicht überschreiten!!!

In der Zeit von 18.00 - 08.00 Uhr und vor dem Schulunterricht ist eine Beschäftigung unzulässig!

15 Jahre alt und Schüler? - Jugendliche und Arbeitszeit

Für diejenigen von euch, die über 15 Jahre alt (jugendlich) sind und die Schule besuchen (vollzeitschulpflichtig) gelten dieselben Bestimmungen, wie für Kinder!

Zusätzlich habt ihr jedoch die Möglichkeit einen Job in den Schulferien anzunehmen!
Die Beschäftigungsdauer darf jedoch höchstens vier Wochen im Kalenderjahr betragen!

Merkt euch:

  • Täglich nicht mehr als 8 Stunden und 30 Minuten Pause ergibt:
  • 8,5 Stunden
  • wöchentlich nicht mehr als 40 Stunden!

Samstag und Sonntag arbeiten?

An diesen Tagen dürft und müsst ihr generell nicht arbeiten! Allerdings finden sich auch hier beispielhaft Ausnahmen:

  • Krankenhäuser
  • Alten-, Pflege- und Kinderheime
  • Ärztlicher Notdienst
  • Gaststätten


Zwei Samstage und Sonntage im Monat müssen für euch frei bleiben!
Darüber hinaus müsst ihr für eure Arbeit an einem Samstag oder Sonntag einen Ausgleichstag in derselben Woche erhalten.

Staatliches Amt für Arbeitsschutz

Wenn ihr es sehr genau wissen möchtet:

Staatliches Amt für Arbeitsschutz Arnsberg
Königstraße 22
59821 Arnsberg 3

Herr Assheuer   02931/ 555233
Herr Friederizi   02931/ 555241
Herr Placzek     02931/ 555218

Taschengeld

Manche geben es direkt aus wenn sie es bekommen, andere sparen es monatelang.
Eine Meinung zur Höhe eures Taschengeldes solltet Ihr von folgenden Punkten abhängig machen:

1. Was andere Kinder/ Jugendliche an Taschengeld erhalten, ist kein Maßstab für euer eigenes!

2. Die Höhe ist von der finanziellen Lage und dem Einkommen eurer Eltern abhängig!

3. Denkt einmal darüber nach, ob Ihr neben eurem Taschengeld, noch zusätzliche Wünsche von euren Eltern erfüllt bekommt!

4. Bekommen andere vielleicht gar kein Taschengeld und müssen sich dieses zum Beispiel durch einen Ferienjob verdienen?

5. Wenn andere Kinder mehr Taschengeld bekommen als Ihr, überlegt euch einmal, was sie sich vielleicht alles davon kaufen müssen (z.B. Schulsachen, Kleidung)! Es kann ja durchaus sein, dass dies bei euch von euren Eltern übernommen wird?

 

Wie viel Taschengeld sollte gegeben werden?

Folgende Beträge könnten als Orientierungswerte gelten!
Die Höhe sollte jedoch individuell an die finanziellen Möglichkeiten der Familie angepasst sein!

Wenn Geschwister vorhanden sind, bedenkt bitte, dass die Eltern direkt mehrfach Taschengeld auszahlen müssen.

 

Alter des Kindes/ JugendlicherHöhe des Taschengeldes
6-7 Jahre1,50 € (wöchentlich)
8-9 Jahre2,- € (wöchentlich)
10 Jahre10,- € (monatlich)
11 Jahre13,- € (monatlich)
12 Jahre15,- € (monatlich)
13 Jahre20,- € (monatlich)
14 Jahre20,- € (monatlich)
15 Jahre25,- € (monatlich)
16 Jahre30,- € (monatlich)
17 Jahre40,- € (monatlich)
18 Jahre50,- € (monatlich)


Dies sind nur subjektive Richtwerte. Eine gesetzliche Festlegung gibt es hierfür nicht!

 

Links und weitere Informationen zu dieser Seite:
Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (AJS) Landesstelle NRW e.V.

Hier findet man viele interessante Texte und wichtige Informationen beispielsweise zu Jugendschutz, Sucht, Sekten und weiteren Themen.

Für ganz kniffelige Fragen zum Thema Jugendschutz welche noch nicht in den FAQs dieser Seite beantwortet sind, findet man hier auch eine Telefonhotline.