Polizeiliches Führungszeugnis, Auskunft aus dem Bundeszentralregister, Führungszeugnis, Fuehrungszeugnis,

Führungszeugnis

Was ist ein Führungszeugnis?

Auf Antrag erhält jeder, der das 14. Lebensjahr vollendet hat, Auskunft über die zu seiner Person eingetragenen rechtskräftigen Verurteilungen und sonstigen nach dem Bundeszentralregistergesetz vorgesehenen Eintragungen (Führungszeugnis).

Der Antrag kann nur persönlich beim Fachdienst Einwohner- und Ausländerwesen gestellt werden, wo der Antragsteller mit Haupt- oder Nebenwohnung gemeldet ist. Der Antrag kann auch vom gesetztlichen Vertreter gestellt werden.

Das Führungszeugnis selbst wird vom Bundesamt für Justiz in Bonn erteilt, und zwar in der Regel innerhalb von zwei Wochen.

 

Bei der Beantragung eines erweiterten Führungszeugnisses ist eine schriftliche Aufforderung der Stelle vorzulegen, die das "erweiterte Führungszeugnis" verlangt und in der diese bestätigt, dass die Voraussetzungen des § 30a Abs. 1 BZRG für die Erteilung eines solchen Führungszeugnisses vorliegen.

Gebühr

Das Führungszeugnis sowie das erweiterte Führungszeugnis kostet 13,00 €.

Notwendigen Unterlagen

Bei der Beantragung von Führungszeugnissen ist folgendes zu beachten bzw. mitzubringen:

  • Persönliches Erscheinen 
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Bei Führungszeugnissen für Behörden die genaue Anschrift sowie Zweck bzw. Aktenzeichen