Kinderausweis, Pass, Personalausweis, Reisedokumente, Reisepass, Perso, Ausweis, biometrischer Ausweis, biometrischer Reisepass, neuer Ausweis

Personalausweis

Ausstellung eines Personalausweises

Der Personalausweis kann im Fachdienst Einwohner- und Ausländerwesen, Bereich Einwohnerwesen, Geiststraße 47, Zimmer E.01 - E.05 beantragt werden. Dazu müssen Sie selbst vorsprechen, da eine persönliche Unterschrift erforderlich ist.

Nach Erhalt des PIN-Briefes, der Ihnen von der Bundesdruckerei in Berlin zugeschickt wird, kann der fertiggestellte Personalausweis im Fachdienst Einwohner- und Ausländerwesen, Bereich Einwohnerwesen, Geiststraße 47, Zimmer E.01 - E.05 abgeholt werden.

Der "neue" Personalausweis (ab 01. November 2010)

Format

Der neue Personalausweis hat die Größe einer Scheckkarte und ist dehnbar, sodass er problemlos im Portemonnaie verstaut werden kann.

Außerdem enthält er zwei neue Daten, die auf den „alten" Personalausweisen bisher nicht angegeben wurden: die Postleitzahl und den Ordens- bzw. Künstlernamen.

Der neue Ausweis im Scheckkartenformat enthält - ebenso wie der Vorgänger - zahlreiche Sicherheitsmerkmale wie Hologramme und Kippbilder, die eine Fälschung nahezu unmöglich machen sollen.

Integrierter Chip

Ganz neu am Scheckkartenausweis ist ein in die Karte integrierter Chip. Darauf werden die Ausweisdaten, das digitale Lichtbild und, wenn Sie es wünschen, die Fingerabdrücke gespeichert. Anhand dieser Merkmale soll eine sicherere Identifizierung des Ausweisinhabers in Zukunft möglich sein. Lichtbild und Fingerabdrücke dürfen aber auch weiterhin nach geltendem Recht nur von Polizeibehörden, Bundesgrenzschutz, Steuerfahndungsstellen der Länder und den Personalausweisbehörden zur Überprüfung der Echtheit des Ausweises und der Identität des Ausweisinhabers abgerufen werden.


Neue Online-Funktion

Außerdem bietet das neue Dokument eine sogenannte Online-Funktion. Mit dieser können Sie sich einfacher und sicherer in der Welt des Internets bewegen. So wird es hiermit möglich sein im Internet bequem und sicher Versicherungen abzuschließen, Flug-Tickets zu kaufen, Musik auf den Computer zu laden oder in Online-Shops einzukaufen. Auch einige Behördengänge könnten entfallen, da Sie diese bald am PC erledigen können. Dank der Online-Registrierung mit dem Personalausweis, kann man dann keine Benutzerkennungen und Passwörter mehr vergessen. Voraussetzung ist jedoch, dass der jeweilige Anbieter der Leistung von der „Vergabestelle für Berechtigungszertifikate" geprüft und zugelassen wurde. Das auf der Rückseite des Ausweises angebrachte Logo (zwei Halbkreise) findet sich dann jeweils auf den Internetseiten der zertifizierten Anbieter wieder.

Die Online-Funktion wird seitens der Bundesdruckerei in Berlin für Ausweisinhaber ab dem 16. Lebensjahr immer aktiviert mitgeliefert; bei Personen unter 16 Jahren ist die Funktion ausgeschaltet. Die Nutzung des Personalausweises als „Internetausweis" ist natürlich freiwillig. Auf Wunsch wird die Funktion auch komplett deaktiviert.

Damit die Online-Funktionen des Ausweises genutzt werden können, wird ein entsprechendes Lesegerät und entsprechende Software benötigt. Die Lesegeräte können in einschlägigen Geschäften käuflich erworben, die Software aus dem Internet heruntergeladen werden. Zur Authentifizierung im Internet ist hierbei eine 6stellige PIN erforderlich. Die PIN wird dem Ausweisinhaber während der Herstellungsphase des Ausweises seitens der Bundesdruckerei zugesandt und kann beliebig oft vom Ausweisinhaber geändert werden.

Qualifizierte Signatur und Altersprüfung


Auch eine qualifizierte elektronische Signatur kann im Chip gespeichert werden. Mit Hilfe dieser können über das Internet weitere Rechtsgeschäfte, wie Anträge und Verträge, abgeschlossen werden. Man kann ganz einfach online unterzeichnen. Die qualifizierte elektronische Signatur kann allerdings nicht durch die Personalausweisbehörde auf den Chip gebracht werden, sondern muss durch den Ausweisinhaber bei Anbietern von Zertifikaten und elektronischen Signaturen (sog. Trustcentern) im Internet erworben werden.

Eine Überprüfung des Alters, die sogenannte Altersverifikation an Automaten ist mit dem neuen Ausweis weiter möglich.


Einfache Sperrung bei Verlust


Falls der Personalausweis einmal verloren geht, kann die Online-Funktion ganz einfach gesperrt werden. Zusammen mit der PIN geht jedem Ausweisinhaber ein persönliches Sperrkennwort per Post zu. Ist Ihr Personalausweis verloren gegangen oder gestohlen worden, rufen Sie die Service-Nummer (0180-1-33 33 33 für 3,9 ct/Minute aus dem deutschen Festnetz) an und nennen Ihren Namen, Ihr Geburtsdatum und Ihr Sperrkennwort. So können nur Sie die Online-Funktion nutzen oder sperren lassen.

Beachten Sie, dass Sie die Unterschriftsfunktion zusätzlich sperren lassen müssen. Dazu wenden Sie sich im Verlustfall an Ihren Signaturanbieter.

Gebühren für den "neuen" Ausweis

Ausstellung Personalausweis (vor Vollendung des 24. Lebensjahres)22,80 €
Neuausstellung Personalausweis ( ab 24 Jahren)
28,80 €
Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises
10,00 €

Gebühren sind am Tage der Antragstellung in bar oder per ec-Karte zu entrichten.

Bei der Deaktivierung und Aktivierung der Online-Funktionen können weitere Kosten von maximal sechs Euro auf Sie zu kommen.

Notwendige Unterlagen zur Beantragung eines Personalausweises

Bei der Antragstellung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • 1 aktuelles Lichtbild in der Größe von mindestens 45 x 35 mm (ohne Rand). Der Hintergrund hat immer einen Kontrast zu Gesicht, Haaren und Kleidung aufzuweisen. Die Bilder müssen ausreichend ausgeleuchtet sein.  

Der „Neue" erlaubt nur Frontalaufnahmen, keine Halbprofile. Das Gesicht muss zentriert auf dem Foto erkennbar sein. Die Augen müssen offen und deutlich sichtbar sein.

Unzureichende Lichtbilder müssen zurückgewiesen werden

  • Geburtsurkunde (Abstammungsurkunde), Heiratsurkunde oder Familienstammbuch, wenn erstmalig ein Ausweisdokument beantragt wird bzw. bei der Beantragung kein Ausweisdokument vorgelegt werden kann
  • der alte Personalausweis; wenn kein alter Personalausweis vorhanden ist, genügt auch ein Reisepass oder ein anderer amtlicher Lichtbildausweis zwecks Identitätsfeststellung. Andernfalls ist eine Bestätigung der Identität durch einen Zeugen erforderlich.
  • Bei Spätaussiedlern ist zusätzlich eine Bescheinigung über die Namenserklärung und die Spätaussiedlerbescheinigung vorzulegen, wenn erstmalig ein Ausweisdokument beantragt wird.
  • Sollte der Personalausweis bereits vor Vollendung des 16. Lebensjahres beantragt werden, so ist zusätzlich die Einverständniserklärung der Eltern erforderlich. Sollte die elterliche Sorge allein bei einem Elternteil liegen, so ist dies ebenfalls zu erklären. Die Einverständniserklärung ist im Download-Verfahren abrufbar und kann bei der Abholung des Personalausweises nachgereicht werden. Die Einverständniserklärung ist nicht erforderlich, wenn der Personalausweis erst nach der Vollendung des 16. Lebensjahres ausgehändigt wird. Nach dem Personalausweisgesetz besteht die Personalausweispflicht erst nach der Vollendung des 16. Lebensjahres.

Die Liste der o. a. notwendigen Unterlagen finden Sie auch als "Hinweisblatt zur Beantragung neuer Personalausweise" im Downloadbereich dieser Seite.

Gültigkeit

Die Gültigkeit eines Personalausweises beträgt 10 Jahre, bei Personen unter 24 Jahre 6 Jahre.

Natürlich behalten alte, also bis zum 31. Oktober 2010 beantragte Personalausweise, ihre 10jährige bzw. 6jährige Gültigkeit. Auf freiwilliger Basis ist ein vorzeitiger Umtausch ab dem 2. November 2010 allerdings möglich.

Vorläufiger Personalausweis

In einem glaubhaft nachgewiesenen Notfall kann zusammen mit der Beantragung eines Personalausweises sofort ein vorläufiger Personalausweis mit einer Gültigkeitsdauer von höchstens drei Monaten ausgestellt werden. Hierzu ist jedoch noch zusätzlich ein weiteres Bild vorzulegen.

Downloads zu dieser Seite:
Reisedokumente - Verlustanzeige      [, 0 Kilobyte]
Hinweise zum Personalausweis      [pdf, 52,97 Kilobyte]
Alles Notwendige zur Beantragung des Personalausweises zum Download